Vom 26. Januar bis zum 26. Mai 2013 heißt es in der Kunsthalle Emden: Maler-Grafik und „Ungemalte Bilder“.

Lithographie 1926

Letzte Woche habe ich mir die aktuelle Ausstellung angesehen.

Neben Noldes Lithographien, Holzschnitten und Radierungen werden zum einen rund 20 „Ungemalten Bilder“ gezeigt, zum anderen aber auch einige Werkzeuge, welche Nolde für seine Holzschnitte benutzt hat. Es ist schon faszinierend zu erfahren wie seine Werke entstanden sind.
Meine Favoriten sind die „Ungemalten Bilder“. Diese Aquarelle malte er in der Zeit seines, durch die Nationalsozialisten auferlegten Malverbotes.
Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit der Nolde Stiftung Seebüll realisiert. Parallel sind die Schenkung Otto van de Loo und ausgewählte Werke der Sammlung Henri Nannen zu sehen.

Und für alle die mal bei ihren Freunden und Bekannten angeben möchten gibt es jetzt noch einen Insidertipp:  Alle Bilder mit großem, prachtvollem Holzrahmen stammen aus dem Bestand der Kunsthalle! :-)