Moin Leute,

letzten Mittwoch habe ich einen Tag in Wilhelmshaven verbracht und es war genial! Um 9:00 Uhr ging es mit der MS Harlesiel der Reederei Warrings vom Helgolandkai raus zum Jade-Weser-Port. Die Container sehen aus der Ferne aus wie kleine Legosteine, mit meinem Teleobjektiv konnte ich ganz nah ranzoomen und das Treiben beobachten, also: Fernglas eipacken, dann habt ihr alles im Blick! Auf dem Rückweg hat der Kapitän mit uns einen Schlenker durch das Marinearsenal gemacht, echt spannend was man dort für Schiffe sieht! Kurz vorm Südstrand entdecke ich einen Saugbagger, der dafür sorgt, dass die Fahrrinnen nicht verschlicken und in weiter Ferne kann ich auf der Backbordseite außerdem den Arngaster Leuchtturm entdecken . Der Arngaster Leuchtturm ist übrigens einer der wenigen, auf denen man übernachten kann.

Der Jade Weser Port in Wilhelmshaven Hafenrundfahrt durchs Marinearsenal in Wilhelmshaven

Saugbaggerschiff Seekrabbe in Wilhelmshaven Leuchtturm Arngast von Dangast

Nach der Hafenrundfahrt ging es weiter ins Aquarium, das direkt an der Maritimen Meile liegt. In dem Gebäudekomplex befindet sich neben dem Aquarium auch noch das Kinderspielparadies Bullermeck (Bullermeck ist übrigens der Name für den friesischen Wassergeist). Ich durfte sogar einen “Blick hinter die Kulissen” werfen und  mir die Aufzuchtbecken anschauen – als aktive Reiterin blieben mir natürlich die winzigen Seepferdchen am besten in Erinneung. Ein absoluter Blickfang sind großen Schaubecken, bei denen man hautnah Haie und Seehunde beobachten kann. Auf der sogenannten Brücke, die über den Seehundschaubecken verläuft, kam ich zur Fütterung der Seehunde genau richtig.

Seepferdchen Aufzuchtbecken im Aquarium in Wilhelmshaven Schaubecken der Seehunde im Aquarium in Wilhelmshaven

Schaubecken der Haie im Aquarium in Wilhelmshaven Seehundfütterung im Aquarium in Wilhelmshaven

Mein nächster Stopp war das Wattenmeerhaus. Roger Steves ist dort Bildungsleiter und führte mich und meine Gruppe durch die spannende Ausstellung und hinter die Kulissen. Die Art und Weise wie er jungen Leuten Naturbildung vermittelt, hat mich total begeistert. Wir haben Plankton unter dem Mikroskop beobachtet, einen Krebs auf die Hand gesetzt bekommen und konnten im Gezeitenbecken Ebbe und Flut nachvollziehen. Genauso begeistert war ich von dem Skelett eines vor Baltrum gestrandeten Pottwals, der unter der Decke hing. In einem Video wurden die einzelnen Schritte von der Strandung des Wals bis zur Ausstellung dokumentiert, bei der Roger Steves und sogar Gunther von Hagen mitgewirkt haben. Ein Walzahn ist dabei so groß wie meine eigene Hand und wiegt 1 Kilo.

Das Wattenmeerhaus in Wilhelmshaven Das Meerestierbecken im Wattenmeerhaus in Wilhelmshaven

Pottwal in der Ausstellung Welt der Wale im Wattenmeerhaus Wilhelmshaven Zahn eines Pottwals im Wattenmeerhaus in Wilhelmshaven

Meine letzte Station ist das Küstenmuseum am Bontekai gewesen. Eine wahnsinnig tolle Ausstellung auf zwei Etagen! In der Ausstellung geht es umd die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Küste. Im unteren Ausstellungsbereich erfährt man Spannendes zur Stadtgeschichte von Wilhelmshaven und es gibt viele Ausgrabungen zu sehen, sogar ein über 2000 Jahre altes Pony, das durch die Moorlandschaft konserviert wurde. Das Küstenmuseum ist übrigens Projektpartner im kulturtouristischen Themenjahr “Land der Entdeckungen”! Toll finde ich, dass man im Küstenmuseum so viel ausprobieren kann! Man kann alte Wattstiefel aus Holz anprobieren, an Labortischen rumexperimentieren und sich aus Hörrohren spannende Geschichten anhören. Aktuell wird an einer Piratenausstellung für Kinder gehandwerkt, voraussichtlich Ende des Jahres gibt es dann noch mehr zu entdecken! Was mich auch beeindruckt hat, war eine Filmdokumentation eines Deichbruchs aus Sicht des Festlandes, die man sich in einem kleinen Kino anschauien konnte. Die Ausstellung in der oberen Etage dreht sich um das Thema Jade-Weser-Port. Es gibt viele Nachbauten von alten Handelsschiffen und neuen Riesen der Meere, den Containerschiffen, zu bestaunen. In der “Senckenberg-Ausstellung” werden spannende Hintergründe aus der Meeresforschung dokumentiert. Die Senckenberg ist ein Forschungskutter, auf dem Meeresforscher im Auftrag der Küstenentwicklung unterwegs waren.

Ausstellung zur Stadt und Siedlungsgeschichte im Küstenmseum Wilhelmshaven Hörrohre und Wattstiefel im Küstenmuseum Wilhelmshaven

Ausstellung zum Jade Weser Port im Küstenmuseum Wilhelmshaven Senckenbergausstellung im Küstenmuseum Wilhelmshaven

Ein toller Tag in Wilhelmshaven, ich kann euch die Tour echt weiterempfehlen, aber nehmt euch etwas mehr Zeit!